Ältere Beiträge

Rezepte

Bananen – Schokokekse (Vegan)

Vor einigen Tagen habe ich mal wieder Bananenkekse gebacken – wobei die Konsistenz anders ist als bei Keksen. Eher weich und nicht knusprig. Ein bisschen wie ein Müsliriegel, aber doch wieder anders….

Ein richtiges Rezept dazu habe ich auch gar nicht. Ich nehme so ca. 100 – 120 g Haferflocken, 1 große Banane und 1 – 2 Eßlöffel Kakao. Aber richtigen! Keinen Nesquick oder ähnlichen Kram ;) Schwach entölt oder stark entölt ist egal. Ich nehme immer schwach entölten, weil ich den vom Geschmack her lieber mag. Ich nehme immer den hier*. Der ist Bio und fairtrade und auch noch lecker :)

Banane mit einer Gabel sehr gründlich zerdrücken, Haferflocken und Kakao unterrühren. Wenn Ihr eine sehr reife Banane nehmt, wird das Ganze süßer und vom Geschmack her “bananiger”, wenn Ihr eine Banane nehmt, die noch ziemlich hellgelb und ohne Flecken ist, dann schlägt der Bananengeschmack nicht ganz so durch.

Ihr könnt erstmal etwas weniger Haferflocken nehmen und nach und nach mehr dazugeben, bis der “Teig” so ist, dass man gut mit einem Löffel eine runde Portion auf ein Backblech (mit Backpapier) geben kann, ohne dass das Ganze auseinanderläuft. Man kann da aber nicht groß was verkehrt machen ;)

Probiert einfach mal den “Teig”, bevor Ihr die Kekse backt, ob das süß genug für Euch ist. Falls nicht, einfach ein Süßungsmittel Eurer Wahl zugeben und nochmal gut durchmischen.

Ich lese immer mal wieder im Internet, dass die Leutchen diese oder ähnliche Kekse ca. 15 – 20 min bei 180 – 200 Grad backen. Also bei mir reicht das nicht. Ich habe sie 30 Minuten im vorgeheizten Backofen gelassen und ich fand fast, sie hätten noch etwas länger drin bleiben können. Also einfach mal nach 20 min den ersten Keks naschen usw. bis sie gut sind :)

Guten Appetit :)

Bananen - Haferflocken - Schokokekse (Vegan)

Bananen – Haferflocken – Schokokekse (Vegan)

Bananen - Haferflocken - Schokokekse (Vegan)

Bananen – Haferflocken – Schokokekse (Vegan)

Bananen - Haferflocken - Schokokekse (Vegan)

Bananen – Haferflocken – Schokokekse (Vegan)

* Affiliate Link

Nutella Ersatz – Vegan

Diese Schoko Creme schmeckt nicht ganz wie Nutella, sondern, wie ich finde, viel besser. Sie ist sehr schokoladig und wird im Kühlschrank relativ fest. Wie lange sie sich hält, kann ich leider nicht sagen, da sie bei uns in nullkommanix weggefuttert ist.

Kalorienarm ist sie nicht, daher nicht wirklich was für die schlanke Linie ;)

Nutella Ersatz - Vegan

Nutella Ersatz – Vegan

Zutaten:

100 g Cashews oder Cashewbruch
100 g Datteln (entsteint)
2,5 Eßlöffel Kokosöl
3 Eßlöffel schwach entöltes Kakaopulver (richtiges Kakaopulver – kein Nesquik oder ähnlichen Kram!)

Wasser zum Einweichen (ich habe abgekochtes Wasser genommen)

Zubereitung: Continue reading

Cashew – Kichererbsen – Paprika – Dip

Wie Ihr merkt, bin ich nicht besonders erfinderisch darin, mir einen Namen für einen Dip auszudenken ;)

Cashew - Kichererbsen - Paprika - Dip

Cashew – Kichererbsen – Paprika – Dip

Zutaten:

  • 0,5 Cup Cashews
  • 0,5 Cup gekochte Kichererbsen
  • 0,5 Cup Wasser
  • 2 Eßl. Hefeflocken*
  • 2 Eßl. Zitronensaft
  • 1,5 Teel. mittelscharfer Senf
  • ca. 0,5 – 1 in Essig eingelegte gegrillte Paprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

Alle Zutaten in den mittelgroßen Becher vom Blender* hineingeben und gut durchmixen. Falls der Dip zu flüssig ist, einfach ein wenig Johannisbrotkernmehl* zugeben und noch mal gut durchmixen lassen. Oder am Anfang erstmal etwas weniger Wasser nehmen.

0,5 Cup entsprechen ca. 125 ml. Das ist nicht ganz genau, aber es kommt auch nicht so genau drauf an. Ich habe mir vor einiger Zeit mal Metall Cups* zum Messen gekauft, aber ihr könnt die Menge auch einfach mit einem Messbecher abmessen.

Bei den Gewürzen habe ich mit Absicht keine Mengen angegeben, weil z.B. Gerichte unterschiedlich salzig werden, je nachdem was für Salz man nimmt. Ich habe 1 Teel. Meersalz genommen, ca. 0,5 Teel. schwarzen Pfeffer und eine gute Prise Chili. Wenn Ihr unsicher seid, dann mixt einfach erstmal den Dip ohne Gewürze und würzt das Ganze dann hinterher. Ich nehme immer dieses Meersalz*, das ohne Rieselhilfe ist, aber trotzdem nicht klumpt. Die Paprika kann man im Supermarkt kaufen oder z.B. diese in Bio Qualität* benutzen.

Falls Ihr nur einen Pürrierstab habt, würde ich die Cashews erst ein paar Stunden einweichen lassen. Es könnte sein, dass der Dip etwas grober wird, aber ich denke nicht, dass das ein Problem ist :)

Der Dip schmeckt gut zu Backofen Gemüse, Kartoffelwedges und auch zu Knabberkram. Er ist sehr pikant – falls Ihr ihn milder möchtet, einfach erstmal mit etwas weniger Zitronensaft ausprobieren.

Guten Appetit :)

* Affiliate Links

Einfacher Kartoffelsalat – Vegan

Ergibt ca. 4 – 5 Portionen

Zutaten:

  • 2 Kg Kartoffeln
  • 400 g Seidentofu
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Eßl. Wasser
  • 3 Eßl. Gurkenwasser
  • 5 Teel. mittelscharfer Senf
  • 1 – 1,5 Teel. Salz (lieber erstmal etwas weniger – nachsalzen kann man immer noch)
  • etwas Kala Namak / schwarzes Salz
  • 0,5 – 1 Teel. Tabasco
  • 1 Eßl. Petersilie
  • 5 Gewürzgurken
Einfacher Kartoffelsalat Vegan

Einfacher Kartoffelsalat Vegan

(Leider kein so tolles Foto, denn erstens war es schon abends und zweitens ist dies kein Foodblog mit Gerichten, die hauptsächlich dekorativ aussehen müssen und erst zweitrangig lecker schmecken sollen ;)….)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend Continue reading

Käseartige Soße – Vegan

Käseartige Soße - Vegan

Zutaten:

  • 1/2 Liter selbstgemachte Gemüsebrühe(oder gekaufte)
  • 2 Essl. Speisestärke (gesiebt)
  • 5 gehäufte Essl. Hefeflocken
  • 1 – 2 Teel. Zitronensaft
  • 1 Teel. Zwiebelgranulat
  • 1/2 Teel. Knoblauchgranulat
  • 1 – 2 Messerspitzen Paprika Rosenscharf
  • 1 Teel. Kurkuma für die Farbe (ist auch sehr gesund)
  • 2 Essl. Sojamilch (oder eine andere neutral schmeckende Pflanzenmilch)
  • Salz nach Geschmack

Continue reading

Erbsen – Möhren – Soja – Kokos – Pfanne ….. was für ein Name ;)

Aber mir fiel jetzt gerade kein besserer ein und darauf kommt es ja auch nicht an, oder? Auf jeden Fall ist sie fix gemacht und sehr lecker und vegan!

Zutaten:

  • ca. 100 g Sojaschnetzel oder Sojawürfel (Trockengewicht vor dem Einweichen)
  • 1 großes Glas Erbsen und Möhren
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Brathähnchengewürz
  • Curry
  • Chili
  • Kurkuma
  • schwarzer Pfeffer
  • Garam Masala (nicht unbedingt nötig)
  • Paprika rosenscharf
  • 1 – 2 Teel. Kokosöl

Zubereitung:

Sojaschnetzel oder -würfel in eine hitzebeständige Schale geben. Viel Brathähnchengewürz darüberstreuen (1 Esslöffel voll oder sowas in der Richtung) und darüber soviel kochendes Wasser gießen, bis die Sojastücke fast bedeckt sind. Ca. 15 min stehen lassen und immer wieder umrühren, damit sich alle Stücke gut mit der Würzflüssigkeit vollsaugen. Danach die Sojawürfel in einem Sieb abtropfen lassen. Ausdrücken ist nicht erforderlich.

Erbsen - Möhren - Soja - Kokospfanne

Erbsen – Möhren – Soja – Kokospfanne

Erbsen - Möhren - Soja - Kokospfanne

Erbsen – Möhren – Soja – Kokospfanne

Auf dem zweiten Foto habe ich die Sojaschnetzel etwas kleingeschnitten, weil sie mir zu groß waren.

Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen, etwas Kokosöl hineingeben und die Sojawürfel in das heiße Fett geben. Die Gewürze darüber streuen – nicht geizig sein ;) , die müssen richtig kräftig gewürzt werden. Das ist aber kein Problem, denn außer dem Brathähnchengewürz (das Salz enthält) fügen wir ja kein weiteres Salz hinzu.

Unter Rühren die Sojastücke bei mittlerer Temperatur etwas anbraten, bis sie Farbe angenommen haben und sie ziemlich “trocken” geworden sind. Den Herd nicht zu heiß stellen, sonst kleben die Sojastücke schnell an. Bei Bedarf noch etwas Kokosöl zugeben.

Erbsen - Möhren - Soja - Kokospfanne

Erbsen – Möhren – Soja – Kokospfanne

Die Erbsen und Möhren in ein Sieb geben, etwas abtropfen lassen und zufügen. Kurz Continue reading

Gemüsebrühe ohne Salz

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mich nervt es immer, dass man fast nur Gemüsebrühe bekommt, bei der der Hauptanteil Salz ist. Im Sommer habe ich daher Gemüsebrühe von meinem eigenen Gemüse gemacht, welches im in meinem Sedona * getrocknet habe.

Allerdings habe ich mich etwas verschätzt und letztens war dann doch glatt meine Gemüsebrühe alle. Ich weiß, dass man natürlich auch flüssige Brühe aus Gemüse kochen kann und die dann portionsweise einfrieren kann. Aber ich brauche manchmal nur ein wenig für eine Soße oder so und da ist das Pulver immer recht handlich.

Da kam mir die Idee, dass man vielleicht einfach gekauftes, gefriergetrocknetes Gemüse im Blender * pulverisieren könnte. Tja und das habe ich dann einfach mal ausprobiert:

Brühe ohne Salz

Inhalt: Karotten, Lauch, Petersilie, Zwiebeln, Knollensellerie, Petersilienwurzel und Liebstöckel

Ein Teil des Gemüses im Becher vom Blender

Ein Teil des Gemüses im Becher vom Blender

Brühe ohne Salz - im Blender pulverisiert

Brühe ohne Salz – im Blender pulverisiert

Brühe ohne Salz - im Vorratsglas

Brühe ohne Salz – im Vorratsglas

Das Ergebnis ist eine ganz feine Gemüsebrühe komplett ohne Salz :) Super! Und ratzfatz fertig :)

Dies ist nun allerdings keine Bio – Gemüsebrühe, aber das ist ok für mich. Wenn ich das nächste Mal im Bioladen bin, werde ich mal Ausschau halten, ob es solches getrocknetes Gemüse auch in Bio Qualität gibt und werde das benutzen.

.

* Affiliate Link

Kürbis Pommes

Herbstzeit ist bei uns Kürbis – Zeit :) Wir essen total oft Kürbissuppe aus Hokkaido Kürbissen und diesmal wollten wir einmal einen Butternut Kürbis ausprobieren. Ich habe einen mittelgroßen genommen, der ca. 1600 g schwer war. Den Butternut Kürbis braucht man, genau wie den Hokkaido Kürbis, nicht schälen. Wer mag, kann die Kürbiskerne hinterher noch rösten und essen. Bei uns mag keiner die Kerne und darum hebe ich sie nicht auf.

Die Zubereitung ist total einfach und das Ergebnis ist einfach superlecker!

Zutaten:

  • 1 Butternut Kürbis
  • Paprika, Chili, Cayennepfeffer, schwarzer Pfeffer
  • Zubereitung:

    Kürbis gut waschen, nicht schälen – nur Stielansatz abschneiden. Kerne mit einem Esslöffel herausschaben und den Kürbis in Spalten schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und Gewürze darüberstreuen.

    Kürbis Pommes

    Kürbis Pommes

    Continue reading

    Fruchtiger Rotkohl Salat

    Fruchtiger Rotkohl Salat

    Fruchtiger Rotkohl Salat


    Zutaten:

    • 1/4 frischer Rotkohl
    • 2 süße Äpfel
    • 2 Teel. Honig oder Agavendicksaft
    • 2 Eßl. Wasser
    • 2 Eßl. weißen Balsamico Essig
    • Salatkräuter (frisch oder getrocknet)

    Continue reading

    Gesundes Brötchen

    Gesundes Brötchen

    Inzwischen ist die Schule ja wieder losgegangen und da kommt natürlich die Frage auf, was die Kinder (oder auch man selber) als gesunden Start in den Tag essen könnte. Eine sehr leckere und gesunde Sache sind ja immer Haferflocken mit Pflanzenmilch und Obst – aber manchmal kann es auch ruhig etwas herzhafteres sein. Mein Vorschlag wäre ein leckeres Brötchen :)

    Zutaten:

    • Bio Vollkornbrötchen zum Auftoasten (gibt’s mittlerweile fast in jedem Discounter)
    • Cocktailtomaten
    • Gurke
    • Salat ( vielleicht nicht unbedingt Eisbergsalat ;)…)
    • ein würziger Aufstrich wie z.B. Sendi oder 4-Pfeffer Streich von Zwergenwiese (beide vegan)

    Continue reading

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...