Ältere Beiträge

Meine ersten Dörr – Versuche mit meinen Sedona Combo * :) Leider habe ich total vergessen, die fertig gedörrten Sachen zu fotografieren. Das mache ich dann das nächste Mal.

Ein Fehler war es wohl auch, die Kräuter zusammen mit den anderen Sachen zu dörren. Dadurch hat es echt lange gedauert, bis der Liebstöckel getrocknet war. Ich habe die Zeiten auch noch nicht aufgeschrieben, weil ich wahrscheinlich die Zeit sowieso verfälscht habe, indem ich andauernd die Tür aufgemacht habe und gefühlt (und probiert) habe, ob schon was trocken genug war :) Ich habe übrigens alles bei 40 Grad getrocknet.

Dörrgut
Zucchini mit Hähnchengewürz – sollen angeblich chipsähnlich werden. Ich hatte sehr dünne und etwas dickere Scheiben und keine haben hinterher auch nur im entferntesten an Chips erinnert. Sie waren recht fest, aber eben nicht knusprig und ehrlich gesagt auch nicht besonders lecker. Da muss ich nochmal etwas rumprobieren ;)

Dörrgut
Zucchini ohne Gewürz schmeckten relativ fade – nicht besonders lecker. Mit einem Hummus Dip ging es aber :) Die Möhren habe ich getrocknet bis sie noch ganz leicht gummiartig aber fast fest waren. Die konnte man hinterher echt lecker vor sich hin knabbern :) Kiwis werden sehr intensiv süßlich sauer – ist nicht schlecht, aber auch nicht so ganz mein Ding.

Dörrgut
Liebstöckel / Maggiekraut, Oregano, Cocktailtomaten, Gurken und Zucchini. Zucchini siehe oben, Gurkenscheiben waren meiner Meinung nach wesentlich leckerer. Cocktailtomaten waren richtig lecker! Sie haben einen sehr intensiven Geschmack bekommen und ich muss zugeben, dass sie das Ende des Trockenvorganges leider nicht mehr erlebt haben :) Die Kräuter waren wie normale Kräuter, die man getrocknet kaufen kann.

Dörrgut
Vom Liebstöckel / Maggiekraut habe ich schon eine Menge getrocknet – das werde ich im Winter zum Kochen benutzen.

Dörrgut
Die Bananen haben eine gefühlte Ewigkeit gedauert und waren zum Schluß immer noch etwas gummiartig aber sehr lecker. Allerdings ganz anders als die gekauften, die aber auch zusätzlich gesüßt sind und frittiert werden. Die Avocados habe ich nur ca. 4 Stunden im Dörrgerät gelassen und habe sie hinterher mit Gewürz bestreut und warm gegessen. Sehr, sehr lecker!

Dörrgut

Äpfel – superlecker!! Kiwis mit glatter Schale, mit Schale gedörrt waren ein Reinfall. Allerdings mag ich vom Geschmack her die mit der rauhen Schale sowieso viel lieber, aber diese haben einen echt unangenehmen Geschmack vom Dörren bekommen. Die Schale war auch total unangenehm hart. Also nicht empfehlenswert.

Dörrgut

Nochmal Bananen :)
Dörrgut

Und nochmal Möhren.

Einen Einsatz habe ich nicht fotografiert. Ich glaube, es waren noch mal Zucchini Chips. Ihr merkt schon, ich war recht hoffnungsfroh, mal richtig gesunde Chips essen zu können ;)

Insgesamt gesehen bin ich froh, ein Dörrgerät mit so vielen Schüben gekauft zu haben. Man kriegt die schneller voll, als man denkt.

.
* Affiliate Link

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

WP-SpamFree by Pole Position Marketing